Sichere Passwörter bewahren Dich vor Datenklau, Hackern und vor den Augen Neugieriger. Bei manchen Passwörtern kann auch viel Geld auf dem Spiel stehen. Hast Du für jede Anwendung, bei der Du Dich einloggen musst, ein anderes, kaum zu knackendes Passwort, dann bist Du all diese Probleme los. Für immer. Zumindest für die nächsten 5 Quintillionen Jahre.*

Das Schönste daran: Es ist ganz leicht, Dir beliebig viele (fast) unknackbare Passwörter zu erstellen. Und mit unseren Tipps wirst Du sie Dir sogar alle auswendig merken können!

Unglaublich? Vielleicht. Lies selbst.

Damit Du jede Nacht ganz beruhigt schlafen kannst.

s

Passwort-Regel Nr. 1: Die Länge macht's

Anders als beim Sex gibt es beim Passwort überhaupt keinen Zweifel darüber, dass ein längeres Passwort ein besseres Passwort ist. Während ein normaler Computer bei 7 willkürlich zusammengesetzten Buchstaben weniger als 1 Sekunde zum Knacken braucht, sind es bei 10 beliebigen Buchstaben schon knappe 14 Stunden.

(Aber das reicht noch lange nicht für 5 Quintillionen Jahre ruhigen Schlaf)

s

Passwort-Regel Nr. 2: Nicht zu viele Worte machen

Auf Worte, die in Wörterbüchern zu finden sind, verlässt man sich besser nicht. Denn die sind mit einem sogenannten “Wörterbuchangriff” einfach zu schnell gecrackt. Gilt auch für Namen von Menschen und Orten. Ein ungewöhnlich zusamengesetztes Wort hingegen ist schon schwieriger.

Beispiel:*

bentonit   gut 1 Minute

huzbentonitdlk   gut 730 Jahre 

(es ist noch ein weiter Weg bis zur ersten Quintillion Jahre)

s

Passwort-Regel Nr. 3: Mitzählen

Die Kombi aus Buchstaben und Zahlen boostet die Sicherheit Deiner Passwörter.

Beispiel:*

huzbentonitdlkz   knapp 19.000 Jahre

huzbentonitdlk3   ca. 2,5 Mio Jahre

(selbst eine Million Millionen sind noch lange keine Quintillion) 

s

Passwort-Regel Nr. 4: Jetzt mach mal'n Punkt!

Füge Sonderzeichen hinzu, und Du verbesserst die Sicherheit nochmal phänomenal.

Beispiel:*

huzbentonitdlk3   ca. 2,5 Mio Jahre

huzbentonitdlk3!   über 2 Billionen Jahre

(immerhin haben wir jetzt 12 Nullen erreicht. Für die versprochenen 30 Nullen einfach weiter lesen …)

s

Passwort-Regel Nr. 5: Nie zweimal mit dem gleichen

Verwende für jede Anwendung, Webseite usw. ein neues Passwort!

Klingt schwierig? Ist es nicht. Lies weiter! 

p

* Hinweis

Die angegebenen “Knack-Zeiten” haben wir mit dem Password Strength Tool von WP Solutions HQ berechnet.

floristweb hilft

Wir von floristweb sind dazu da, Dir zur Seite zu stehen, wenn es um die Sicherheit Deiner Webseite geht.

floristweb Spezial-Passwort-Tipps für Florist*en und Gärtner*

Du hättest keinen Grund, floristweb besonders toll zu finden, wenn wir nicht auch hier unsere Spezial-Tipps für Menschen aus unserer Branche und mit unseren Berufen hätten:

Passwort-Tipp Nr. 1: Erzählen

Um Dein Passwort länger zu machen, erzähl einfach eine Geschichte.

Beispiel:

Du hast einen Zierpflanzenbetrieb. Ein guter Start für Deine Passwort-Geschichte könnte sein:

tagetespikieren

Passwort-Tipp Nr. 2: Abkürzen

Nutze Abkürzungen, die Du Dir leicht merken kannst, auf die aber keiner sonst so leicht kommt.

Beispiel:

Dein Lieblings-Lehrer aus der Berufsschule hieß Hubert Zeiler. Würze Deine Passwort-Geschichte mit dieser Abkürzung:

hztagetespikieren

Passwort-Tipp Nr. 3: Umnutzen

Verwende Zahlen, die Dir sowieso nicht aus dem Kopf gehen – von denen aber sonst kaum einer weiß.

Beispiel:

Du hast 1993 Deinen Meister gemacht.

hz1993tagetespikieren oder hz19tagetespikieren93

(Zwischenstand: 5 Billiarden Jahre, entspricht 15 Nullen)

Passwort-Tipp Nr. 4: Blumen malen

Such Dir eine Kombi aus Sonderzeichen, die für Dich ein Bild ergeben.

Beispiel:

Die Zeichen unseres floristweb-Logos sind auf jeder Tastatur in jeder Sprache der Welt zu finden und ergeben eine hübsche Rose mit Stiel:

@>–>–

Verwende einen Teil davon:

hz19tagetespikieren93@>–

(Zwischenstand: 73 Quadrilliarden Jahre, entspricht 28 Nullen)

Passwort-Tipp Nr. 5: Klauen

Damit Dein Passwort wirklich jedes Mal anders ist, kannst Du Dir einfach Teile aus dem Namen der App, oder aus der Internetadresse klauen. Wenn Du immer nach dem gleichen Schema vorgehst, kannst Du es Dir auch für alle Zeit merken.

Beispiel:

Du “klaust” immer den letzten Buchstaben der Internetadresse, bei der Du Dich einloggst. Die Endung .de/.net/.com usw. zählt dabei nicht. Bei floristweb.de wäre das also das “b”:

hz19tagetespikieren93@>–b

Dein Quintillionen Passwort

Und hier haben wir es: das beinahe unknackbare Passwort. Ungefähr 5 Quintillionen Jahre (eine 5 mit 30 Nullen) – auf jeden Fall unvorstellbar lange – würde es dauern, dieses Passwort zu knacken:

hz19tagetespikieren93@>–b

… Also leg gleich los und bau Dir mit unseren Tipps Dein erstes eigenes unknackbares Quintillionen-Passwort!

Erzähl es weiter!

floristweb hilft

Noch Fragen zur Sicherheit?

Schreib uns

Bonus-Passwort-Tipp: Kreativ sein, aber treu

Du hast es Dir schon gedacht. All unsere Tipps sind für Dich zum Kreativsein gedacht. Kombiniere sie nach Herzenslust zu Deinem persönlichen Passwort-Schema. ABER: Hast Du Dein Schema einmal festgelegt, dann halte  Dich für alle Zeiten daran. Sonst kostet es Dich mehr Zeit, als es nützt.

 

Letztes Beispiel:

Klaust Du statt einem Buchstaben aus jeder Internetadresse gleich zwei oder drei (z. B. immer den ersten, den vorletzten und den letzten Buchstaben), hast Du mehr Variation und dadurch mehr Sicherheit.